mai_2017

Wiedereingliederungsteilzeit für Arbeitnehmer

Die Wiedereingliederung länger erkrankter Arbeitnehmer in den Arbeitsprozess soll durch das am 1.7.2017 in Kraft tretende Wiedereingliederungsteilzeitgesetz erleichtert werden. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Eckpunkte dieser neuen Regelung. Arbeitsrechtlich wird eine Wiedereingliederungsteilzeit-Vereinbarung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber abgeschlossen (auf freiwilliger Basis für beide Seiten). Die Entgelteinbuße des Arbeitnehmers wird mit dem Wiedereingliederungsgeld (Sozialleistung) ausgeglichen. Beide …

Wiedereingliederungsteilzeit für Arbeitnehmer Weiterlesen »

Investitionszuwachsprämie

Freiberufler Die Fassung vom 31.03.2017 der Richtlinie für eine KMU-Investitionszuwachsprämie sieht diese Fördermöglichkeit nun auch für Freiberufler vor. KMU-Investitionszuwachsprämie für 2017 bereits ausgeschöpft Wie das aws (Austria Wirtschaftsservice) bekannt gab, können für die KMU-Investitionszuwachsprämie keine Anträge mehr gestellt werden, da die Fördermittel für 2017 bereits ausgeschöpft sind. Für KMU und Freiberufler werden ab 2018 neue …

Investitionszuwachsprämie Weiterlesen »

Was ändert sich bei der Bilanzoffenlegung für kleine GmbHs?

Kapitalgesellschaften (z. B. GmbHs) haben ihre Jahresabschlüsse binnen neun Monaten nach dem Bilanzstichtag beim Firmenbuch offenzulegen. Was nun genau offengelegt werden muss, hängt von der Größe und Art des Unternehmens ab. Das Unternehmensgesetzbuch bestimmt ab 1.1.2016 für GmbHs vier Kategorien:   Bilanzsumme Umsatzerlöse Anzahl Arbeitnehmer Kleinst bis € 350.000,00 bis € 700.000,00 bis 10 Klein …

Was ändert sich bei der Bilanzoffenlegung für kleine GmbHs? Weiterlesen »

Umsatzsteuervoranmeldung und Zusammenfassende Meldung

Umsatzsteuervoranmeldungen (UVA) Abhängig vom Vorjahresumsatz müssen Unternehmer im Regelfall entweder monatlich oder vierteljährlich eine Umsatzsteuervoranmeldung (UVA) erstellen. Die UVA muss aufbewahrt und ab Erreichen von bestimmten Grenzwerten an das Finanzamt übermittelt werden. Grenzwerte Vorjahresumsatz über € 100.000,00Über € 100.000,00 sind Umsatzsteuervoranmeldungen monatlich an das Finanzamt zu übermitteln. Vorjahresumsatz bis € 100.000,00Bis € 100.000,00 ist die …

Umsatzsteuervoranmeldung und Zusammenfassende Meldung Weiterlesen »

Arbeitszeiteffizienz steigern

Lockt im Frühjahr das schöne Wetter, soll die Arbeitszeit so effizient wie möglich genutzt werden. Eigener Tagesrhythmus Jeder Mensch tickt anders. Egal ob Sie am Morgen oder abends am effektivsten sind, wichtige Aufgaben gelingen in einer Hochform Ihres persönlichen Rhythmus besser. Kein Multitasking Da unser Verstand seriell arbeitet, ist die Annahme vieles gleichzeitig gut erledigen …

Arbeitszeiteffizienz steigern Weiterlesen »

Was ist bei elektronischen Rechnungen zu beachten?

Als Rechnung im Sinne des Umsatzsteuergesetzes (UStG) gelten auch auf elektronischem Weg übermittelte Rechnungen, also solche, die in einem elektronischen Format ausgestellt und empfangen werden. Die elektronische Übermittlung ist möglich als: E-Mail, E-Mail-Anhang oder Webdownload elektronisches Format wie .txt, .doc, .pdf, .rtf strukturiertes Dateiformat wie .xml eingescannte Papierrechnung Faxrechnung Erfordernisse elektronischer Rechnungen Neben den allgemeinen …

Was ist bei elektronischen Rechnungen zu beachten? Weiterlesen »

Kostenloses Erstgespräch

Wir bieten eine kostenlose Erstberatung für Unternehmer an!
Tel.: +43 2252 88688-0 oder +43 2236 42463-0 oder per E-Mail an office@steuerngraf.at

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an: